News zum Wochenende


1. Dezember 2017

SNAPCHAT ORGANISIERT SICH NEU


Ein umfassendes Redesign soll das in letzter Zeit schwächelnde Snapchat wieder in richtige Bahnen lenken – nachdem im November erneut schlechte Quartalszahlen präsentiert wurden, das Nutzerwachstum weiterhin stagniert und die Videobrille "Spectacles" ein Flop war, greift Snapchat mit der Neuerfindung zwar nicht nach seinem letzten Strohhalm, dennoch ist dieser Schritt ein Eingeständnis der vergangenen Monate.


„Heute stellen wir dir das neue und bessere Snapchat vor – bei dem sich alles um deine sozialen Kontakte dreht und das ganz auf dich zugeschnitten ist!“ Mit diesen Worten beginnt der Beitrag auf dem offiziellen Snapchat-Blog, der das primäre Ziel der Neuausrichtung bereits anklingen lässt – die klare Trennung der Inhalte von Freunden von dem Content von Medien oder Influencern. Dafür wird die Logik der App komplett umgebaut. Nach dem Relaunch findet der User die Chats und Storys seiner Freunde links von der Kamera. Diese neue Freunde-Seite ist dabei mit einem dynamischen Algorithmus ausgestattet, der die Stories der Freunde nicht in einer chronologischen Reihenfolge anzeigt, sondern nach Interaktiongrad sortiert – Freunde, mit denen man mehr interagiert, werden also höher eingeordnet. Auf der rechten Seite der Kamera befindet sich der die neue Explore-Seite, auf der die Stories der Herausgeber, Kreatoren und der Community zu finden sind. Hier werden wiederum die Inhalte der abonnierten Kanäle ganz oben angezeigt, während Stories, die den jeweiligen User vielleicht interessieren könnten, darunter präsentiert werden. Auch an dieser Stelle soll ein Algorithmus dabei helfen, nach und nach eine auf den User zugeschnittene Entdecken-Version zu schaffen.


In diesem kurzen Videoclip stellt CEO Evan Spiegel die wichtigsten Veränderungen in der neuen Snapchat-Struktur noch einmal genauer vor: http://bit.ly/2AkZSFj


Alles in allem ist das Redesign für Snapchat ein schwieriger Balanceakt – auf der einen Seite sollen neue User durch die vereinfachte und bessere Usability hinzugewonnen werden und damit das Nutzerwachstum wieder angetrieben werden, auf der anderen Seite sollen die Snapchat Natives eben genau durch diesen Punkt und den dadurch gesunkenen Coolness-Faktor nicht vergrault werden. Spätestens zur nächsten Quartalsberichtpräsentation werden wir die Resultate sehen, die wir natürlich an dieser Stellte diskutieren werden.


Zwar gibt es seitens Snapchats keinen offiziellen Startschuss für den Rollout, aber es ist davon auszugehen, dass innerhalb der nächsten Wochen alle User das neue Design nutzen können. Bis dahin gibt’s hier weitere Infos: http://bit.ly/2AiMSzN



WEITERE NEWS


YOUTUBE REELS – EINE WEITERE SNAPCHAT-KOPIE?


Mit der Zeit wurde die Liste der Anbieter, die Snapchats Stories-Feature ins eigene Angebot implementiert haben, immer länger. Als einziges größeres Netzwerk, das kein Bestandteil dieser Liste war, konnte sich YouTube zählen – bis jetzt!


Denn wie am Mittwoch auf dem Creator-Blog im Zuge offiziell verkündet wurde, gibt es bald auch auf der Videoplattform ein Story-Feature nach Snapchat-Vorbild. Mit der sogenannten „Reels“-Funktion, die laut eigenen Angaben speziell auf die Bedürfnisse der YouTube-Creator angepasst wurde, können Videos mit einer maximalen Länge von 30 Sekunden aufgenommen und mit Musik, Texten, Stickern oder Links zu YouTube-Videos versehen werden. Der Unterschied zu den Snapchat-typischen Stories besteht allerdings darin, dass einerseits mehrere solcher Reels erstellt werden und damit thematisch aufgeteilt werden können und andererseits, dass die kurzen Videoclips nicht zwangsläufig ablaufen und nach spätestens 24 Stunden verschwinden.


Das Feature befindet sich zurzeit noch in einer geschlossenen Beta-Version. Wann und in welcher Form „Reels“ letztendlich veröffentlicht wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Also gibt’s hier erst einmal weitere Infos: http://bit.ly/2BvRDUS



ÜBER 25 MIO. BUSINESS-PROFILE AUF INSTAGRAM


Am gestrigen Donnerstag verbreitete Instagram auf seinem Corporate Blog die frohe Kunde, dass die Business-Community die 25 Millionen-Marke erreicht hat. Das Erreichen dieser bedeutet gleichzeitig einen sprunghaften Anstieg an Unternehmensnutzern innerhalb kürzester Zeit – um genau zu sein, hat sich die Zahl der Business-Profile seit Juli (15 Mio.) fast verdoppelt.


Neben der stolzen Präsentation dieser Zahl, stellt die Facebooktochter weitere interessante Kennziffern vor – darunter, dass über 80% der insgesamt 800 Millionen Instagram-Nutzer mindestens einem Business-Account folgen oder dass knapp 25% der User mindestens einmal pro Tag ein Unternehmensprofil besuchen.


Weitere Infos gibt’s hier: http://bit.ly/2khDN4x


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo