News zum Wochenende


3. März 2017

SNAP INC. LEGT TRAUMSTART AN DER BÖRSE HIN


Es ist der größten Tech-Börsengang in den USA, seitdem sich der chinesische Onlinehändler Alibaba im Jahr 2014 aufs Wall-Street-Parkett gewagt hatte. Noch dazu ist es seit Facebook am 18. Mai 2012 an die NASDAQ ging das US-Unternehmen mit der höchsten Bewertung. Die Rede ist natürlich von Snap Inc., dem Unternehmen hinter Snapchat, das am Donnerstag ein fulminantes Börsendebüt hinlegte.


Auch wenn wir natürlich keine Broker sind, haben wir die wichtigsten Details zusammengefasst: Die Aktie startete mit 24 US-Dollar mit 41 Prozent klar über dem Ausgabepreis von 17 US-Dollar, was einer Gesamtbewertung von über 34 Milliarden Dollar entspricht – zum Vergleich: Facebook spielte bei seinem Börsengang 16 Milliarden Dollar ein. Noch ein Vergleich? Mit dieser Bewertung ist Snap Inc. fast so viel wert wie Adidas. Insgesamt flossen dem Unternehmen, das mit der Bezeichnung „SNAP“ in den Handel der New York Stock Exchange aufgenommen wurde, durch die Ausgabe der Aktien rund 3,4 Milliarden Dollar zu.


Stellt sich nur noch die Frage, wie eine solch hohe Bewertung zustande kommen konnte, die bei einem nüchternen Blick auf die Zahlen utopisch erscheint: Im Zuge des Börsengangs musste die Firma nämlich Unterlagen bei der US-Börsenaufsicht einreichen, die zum ersten Mal offizielle Geschäftszahlen offen legten. Diese zeigten, dass das Unternehmen trotz wachsender Umsätze von Gewinnen noch weit entfernt ist – insgesamt steht ein Verlust ca. 500 Millionen Dollar im vergangenen Jahr zu Buche. Zudem hat sich das Nutzerwachstum verlangsamt – im letzten Quartal 2016 konnten nur etwa fünf Millionen neue Nutzer verbucht werden, wohingegen der zurzeit womöglich größte Konkurrent Instagram im selben Zeitraum ca. 100 Millionen neue täglich aktive Nutzer hinzugewinnen konnte.


Wer sich weiter ins Thema einlesen möchte, dem empfehlen wir folgenden Artikel: http://tcrn.ch/2m29ux3



WEITERE NEWS


YOUTUBE GEHT MIT EIGENEM FERNSEHDIENST AN DEN START


Das nennt man wohl eine Kampfansage. Am Dienstag hat YouTube auf seinem Unternehmensblog eine interessante Ankündigung gemacht: “Meet YouTube TV. It’s live TV designed for the YouTube generation – those who want to watch what they want, when they want, how they want, without commitments.”


Konkret heißt das Folgendes: YouTube startet in den USA einen eigenen Bezahlsender, der eine Alternative zum gewöhnlichen Kabelfernsehen bieten soll – vor allem für diejenigen, deren Fernsehverhalten sich durch die Einflüsse der Videoplattform maßgeblich verändert hat. Die Programmauswahl beinhaltet dabei rund 40 Sender, darunter z.B. ABC, CBS, Fox oder NBC. Das Angebot kostet monatlich 35 Dollar (und ist damit günstiger als das herkömmliche Kabelfernsehen in den USA) für sechs Zugänge, kann jederzeit gekündigt werden und über alle mobilen Endgeräte sowie internetfähigen Fernseher abgerufen werden. Ob YouTube TV zu einem späteren Zeitpunkt auch über die Landesgrenzen der USA hinaus ausgeweitet wird, steht noch nicht fest.


Mehr Infos zu YouTube TV gibt’s hier: http://bit.ly/2mhUUlk


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo