News zum Wochenende


5. August 2016

UND INSTAGRAM SO: CTRL-C // CTRL-V


Wie heißt nochmal die Snapchat-Funktion, bei der mehrere Foto- und Videoinhalte hintereinander - wie in einem virtuellen Tagebuch - aneinandergereiht werden können und nach 24 Stunden wieder von der Plattform verschwinden? Richtig: Stories. Und wie heißt die neue Funktion von Instagram, bei der mehrere Foto- und Videoinhalte hintereinander - wie in einem virtuellen Tagebuch - aneinandergereiht werden können und nach 24 Stunden wieder von der Plattform verschwinden? Wieder richtig: Stories! Und ja, zum dritten Mal richtig: Es handelt sich dabei um eine fast perfekte 1:1 Kopie – inklusive der Möglichkeit des Einfügens von Texten und Emojis.
Da wir die Handhabung der Funktion bereits im Snapchat-Kontext vorgestellt haben und sich diese im Großen und Ganzen nicht wirklich von der Bedienung von „Instagrams Stories“ unterscheidet, verzichten wir an dieser Stelle auf weitere Erklärungen. Dafür betrachten wir die Art und Weise, wie Instagram das Feature präsentiert hat und wie die Kommunikation der Facebooktochter im Umgang mit den Kopie-Vorwürfen aussieht. Zum Launch des „neuen“ Features gab es an diesem Mittwoch zusätzlich pathetische Worte von Instagram, als wäre die Funktion ein Novum: "Heute stellen wir euch Instagram Stories vor, ein neues Feature, das euch alle persönlichen Momente eures Tages mit anderen teilen lässt." Dennoch macht Instagram-Chef Kevin Systrom keinen großen Hehl daraus, bei welchem sozialen Netzwerk man die nötige Inspiration für die Stories-Funktion bekommen hat. Dem weltweit führenden Online-Nachrichtenportale für Technologie- und Internet-Unternehmen TechCrunch gegenüber lobt er sogar die Pionierarbeit von Snapchat: „Ihnen gebührt all der Verdienst." Mehr ins Detail geht Kevin Weil, Head of Product bei Instagram, der gegenüber der WIRED UK nicht nur betont, dass das Feature schon seit mehreren Monaten in der Entwicklung gewesen sei, sondern auch vermutet, dass Instagram nicht das letzte Social Network gewesen sein wird, dass „Stories“ in den Funktionsumfang seiner Plattform integriert. Dabei legt er mit Nachdruck Wert darauf, nicht zu vergessen, dass auch Funktionen von Facebook nach und nach übernommen wurden: „Wir glauben, dass Stories zum gängigen Format werden wird für verschiedenste Apps und Plattformen“. Facebook waren die ersten, die den Feed einführten und mittlerweile haben Tonnen von Apps so etwas. Man denkt sich nichts dabei, wenn einen andere App auch einen Feed hat – ähnlich ist es bei den Hashtags."
Zur hundertprozentig genauen Kopie fehlen allerdings noch die Geo- oder Gesichtsfilter – das sollte aber das geringste Problem für ein Netzwerk sein, dass vor allem durch seine umfangreiche Bildbearbeitungsfunktion eine Userschaft von mittlerweile 500 Millionen Menschen zählen kann und natürlich die Power des Facebook-Konzerns hinter sich weiß.
Mehr zum Thema gibt’s im offiziellen Blogartikel von Instagram: http://bit.ly/2aA4gTk



WEITERE NEWS



  • Gerüchteküche – der ehemalige Microsoft-CEO Steve Ballmer könnte gemeinsam mit dem saudische Prinz Al-waleed Bin Talal Twitter übernehmen: http://bit.ly/2anowcD

  • Facebook testet offensichtlich bereits die Integrierung von Werbung in Live-Videos: http://tcrn.ch/2aNKLXg

  • „Lasset die Virtual-Reality-Spiele beginnen!“ – Getty Images schickt seine Fotografen mit 360-Grad-Kameras nach Rio: http://bit.ly/2aK0Z1O


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo