News zum Wochenende


6. Oktober 2017

UMFRAGE-FEATURE FÜR INSTAGRAM-STORIES


Instagram hat in dieser Woche eine neue Funktion für seine Stories veröffentlicht, die zukünftig nicht nur eine weitere Interaktionsmöglichkeit zwischen Stories-Ersteller und Rezipienten bietet, sondern auch ein nettes, kreatives Gimmick zur Individualisierung der eigenen Stories bedeutet. Es handelt sich hierbei um ein Umfrage-Feature, das schnell und unkompliziert in die eigenen Stories integriert werden kann.


Die Handhabung ist dabei wie gewohnt simple. Um seiner Story eine Umfrage hinzuzufügen, muss der User lediglich den "Umfrage"-Sticker auswählen und schon kann es losgehen. Hierbei besteht die Möglichkeit, einfache, individuell-formulierbare Entscheidungsfragen mit den Antwortmöglichkeiten "ja/nein" oder auch mit zwei individuell-angepassten Antworten zu stellen. Ob in Zukunft auch mehrere Antwortmöglichkeiten möglich sein werden, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Wenn die Story anschließend veröffentlicht wird, können die Follower sofort an der Umfrage teilnehmen – hierzu genügt ein Klick auf eine der beiden Antwortmöglichkeiten. Anschließend wird dem jeweiligen Follower die prozentuale Verteilung der Umfrageergebnisse in Echtzeit unter den beiden Antworten angezeigt. Der Ersteller der Umfrage kann wiederum die Resultate durch einen Swipe nach oben aufrufen – also in dem Bereich, in dem bisher nur die Abonnenten angezeigt wurden, die die Story angeschaut haben. Hier wird dem User ab sofort (zusätzlich zu den Umfrageergebnissen) außerdem konkret angezeigt, welcher Follower für welche Antwort gestimmt hat. Wie von den Instagram-Stories bereits gewohnt, verschwinden die Umfrage und deren Resultate nach 24 Stunden.


Die Einführung des Umfrage-Features ist aber nicht die einzige Neuerung für die Stories, die Teil der neuesten Instagram Version 17, die in Apples App Store sowie Googles Play Store verfügbar ist. Daneben haben User ab sofort die Möglichkeit, mit dem neuen Colour Picker, der wie die Pipette in Photoshop oder ähnlichen Bildbearbeitungsprogrammen funktioniert, Farben aus dem eigenen Bild oder Video auszuwählen und diese für Texte oder Zeichnungen zu übernehmen. Das zweite neue Bildbearbeitungswerkzeug, das Instagram seinen Usern an die Hand gibt, ist ein Ausrichtungstool, mit dem eine bessere Orientierung zur Bildmitte gewährleistet werden soll – eine blaue Linie hilft hierbei, Sticker oder eingefügte Texte mittig zu platzieren.


Weitere Infos zu Instagrams Update-Offensive gibt’s hier: http://bit.ly/2wuUqKY



WEITERE NEWS


SNAPCHAT VERANSTALTET AUGMENTED-REALITY-VERNISSAGE


Anfang der Woche machte eine sonderbare URL die Runde durchs Social Web: www.art.snapchat.com. Öffnete man die Seite erschien ein Bild des Central Parks und der Skyline New Yorks, auf dem ein Countdown zu sehen war – das Ende des Countdowns war auf Dienstag, 3. Oktober, 15 Uhr (EST) ausgerichtet. Nun ist klar, was es damit auf sich hatte.


Snapchat veröffentlicht eine Augmented-Reality-Ausstellung und startet diese mit dem renommierten Pop-Art-Künstler Jeff Koon. Dieser ist dafür bekannt, aus einfachen Alltagsgegenständen, etwa einem einfachen Ballontier, Kunstobjekte mit Kultcharakter zu schaffen. Der Clou an der AR-Ausstellung: digitale Kunst wird an realen Orten verankert. Um sich eines der bisher neun Kunstwerke ansehen zu können, muss man physisch vor Ort sein und sie mit der Handykamera sichtbar machen – die AR World Lenses machen’s möglich. Diese sollen dabei immer aktiv werden, sobald man sich in der Nähe eines digitalen Exponats befindet. Auf die AR-Lenses ist CEO Evan Spiegel sichtlich stolz: "I recently saw a dancing bacon, which was a lot of fun. The lenses are an example of the way Snapchat is trying to remove friction from the creative process. The fact we can bring these ginormous sculptures anywhere in the world is just the beginning of inspiring young people all over the world to create with our cameras."


Die genauen Standorte der Kunstwerke, darunter u.a. New York, Paris, London und Rio de Janeiro, können über den oben genannten Link ermittelt werden. Zukünftig sollen außerdem auch weitere Künstler mit in das Programm aufgenommen werden und die weltweite Kunstausstellung Stück für Stück erweitert werden.


Eine weitere spannende Frage ist, was Snapchat in Zukunft mit der zugrundeliegenden Technologie noch alles vorhat, ist die AR-Ausstellung doch nur der erste Schritt in der Implementierung von Augmented-Reality-Technologien in die App.


Wir bleiben auf jeden Fall an diesem Thema dran. Bis dahin gibt’s hier weitere Infos: http://tcrn.ch/2hK7FVX


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo