News zum Wochenende


7. Juli 2017

SNAPCHAT PRÄSENTIERT NEUE KREATIVTOOLS


Snapchat geht in die Offensive gegen Instagram und Co. und das mit Vollgas. Nachdem das Unternehmen aus dem kalifornischen Venice in der Vergangenheit lange Zeit in der passiven Rolle war und quasi Woche für Woche zusehen musste, wie insbesondere die Facebooktochter Instagram Funktion um Funktion des eigenen Netzwerks abkupferte, scheint es jetzt so, als würden die Weichen endgültig auf Angriff gestellt werden. Nachdem nämlich erst letzte Woche mit dem Location-Sharing-Feature „Snap Maps“ seit längerer Zeit ein größeres Update vorgestellt wurde, folgte schon in dieser Woche der nächste Rollout von neuen Funktionen.


Konkret geht es um drei neue Features, die wir nachfolgend kurz und knapp vorstellen:


Mit „Paperclips“ ist es ab sofort möglich, externe Weblinks in Snaps einzubauen, die mit einem Swipe nach oben im Snapchat-internen Browser geöffnet werden können. Für das Setzen der Links wurde die Toolbar im Bearbeitungsmodus um ein Büroklammersymbol erweitert, mit dem die Links hinter die Bilder oder Video-Schnipsel gelegt werden können. Dieses Feature entspricht durchaus einer kleinen Snapchat-Revolution, konnten doch bislang nur die ausgewählten Partner des Medien-Angebots Snapchat Discover externe Inhalte verlinken.


Mit dem zweiten neuen Feature namens „Backdrops“ bietet Snapchat seinen Usern eine weitere Möglichkeit, sich bei der Gestaltung der eigenen Snaps kreativ auszutoben. Hierbei kann der User durch einen Klick auf das Scheren-Symbol im Bearbeitungsmodus und die dortige Auswahl der Backdrop-Option im vertikalen Toolkit seinen Snap mit einem bestimmten Hintergrunddesign versehen. Hat man sich für ein Design entschieden, muss nur noch die gewünschte Person oder der gewünschte Gegenstand mit dem Finger umkreist werden und schon befindet sie oder er sich im Vordergrund des Snaps.


Das letzte vorgestellte Feature verspricht aber höchstwahrscheinlich den meisten Spaß. Bislang war es so, dass Stimmenverzerrer nur bei bestimmten Filtern verfügbar waren. Ab sofort ist es aber nicht länger nötig, sich erst in eine Giraffe oder Hummel zu verwandeln, um sich eine bizarre Stimme zu verpassen. Mit „Voice Filters“ ist dieser Umweg nun obsolet. User können ihren Snaps hiermit durch einen Klick auf das Lautsprecher-Symbol am unteren Bildschirmrand, wo sie zwischen verschiedenen Stimmen wählen können, einen besonderen Touch verleihen.


Alle drei Features sind ab sofort mit der neuesten Version der Snapchat-App verfügbar. Wie diese im Hands-On aussehen und funktionieren, kann sich in diesem kurzen Video angesehen werden: http://bit.ly/2twWqly


Außerdem gibt’s hier weitere Details zum Update: http://tcrn.ch/2twXdTy



WEITERE NEWS


INSTAGRAM STORIES-UPDATE


Kaum eine Woche vergeht, in der es kein Update im Hause Instagram gibt. So auch in der ersten Juli-Woche des Jahres, in der die Facebooktocher ihren Stories-Bereich mal wieder ein neues Feature spendiert.


Ab sofort haben User die Möglichkeit, neben Textnachrichten auch mit Fotos und Videos auf eine Story zu antworten. Dabei steht ihm die gesamte, kreative Werkzeugkiste der Instagram-Kamera zur Verfügung – mit Filtern, Boomerangs, Rewinds und Stickern ist also einiges möglich, um die Antwort aufzupeppen. Um mit einem Foto oder Video auf eine Story zu reagieren, muss der Nutzer nur auf das Kamera-Symbol klicken, das sich neben dem bereits bekannten Textfeld befindet und schon kann der Kreativität freien Lauf gelassen werden.


Im offiziellen Blogpost betont Instagram außerdem, dass dieses Update noch längst nicht das Ende der Fahnenstange bedeutet: „Today’s update is just one of the ways we’re working to make Direct the best place to have fun, visual conversations with friends on Instagram.”


Weitere Infos zum Update, das ab der Instagram-Version 10.28 für iOS und Android verfügbar ist, gibt’s hier: http://bit.ly/2sMkDqT



WLAN FINDEN LEICHT GEMACHT – FACEBOOK MACHT’S MÖGLICH


Bereits im letzten Jahr hat Facebook die „Find Wi-Fi“-Funktionen in einigen wenigen Ländern getestet – diese Tests waren offensichtlich erfolgreich, da das Unternehmen nun bekannt gab, dass die praktische Funktion, die zum Beispiel für Reisende oder Personen mit schwacher Datenverbindung ein Segen sein könnte, nun weltweit für die iOS- und Android-App ausgerollt wird.


Um eine Übersicht über verfügbare, öffentliche WLAN-Hotspots über die Facebook-App zu finden, muss der User lediglich auf den „Mehr“-Tab klicken und anschließend die „WLAN finden“-Option auswählen. Dort werden ihm dann auf einer Karte die umliegenden öffentlichen WLAN-Zugänge angezeigt. Durch einen Klick auf einen solchen Hotspot können außerdem zusätzliche Informationen über das anbietende Unternehmen und der Name des Netzwerks entdeckt werden. Optional besteht zudem die Möglichkeit, sich direkt zum Hotspot navigieren zu lassen. Eine Kostprobe des neuen Features gibt’s in diesem kurzen Videoclip von Facebook: http://bit.ly/2tSHpwz


Zusätzlich gibt’s im Facebook Newsroom weitere Infos: http://bit.ly/2tOOWgf


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo