News zum Wochenende


9. Dezember 2016

NEUE KOMMENTARFUKTIONEN BEI INSTAGRAM

Instagram hat sich in dieser Woche noch ein Stück nutzerfreundlicher gemacht – die Facebooktocher hat seiner Kommentarfunktion ein schickes Update spendiert und gibt seinen mehr als 500 Millionen Nutzern damit mehr Anwendungsmöglichkeiten für einen Bereich, der bislang sehr eindimensional war.

Konkret geht es beim neuesten Update um zwei Neuerungen: Zum einen ist es ab sofort möglich, einen Kommentar zu kommentieren oder zu liken, was das Fotonetzwerk erneut ein weiteres Stück facebookiger macht (wie z.B. bereits nach dem algorithmischen statt zeitbezogenen Feed). Mit der Funktion gehört der mitunter lästige Umweg, nach einer Markierung durch einen Freund unter einem Posting, einen extra Kommentar mit erneuter Markierung verfassen zu müssen, um eine Reaktion zeigen zu können, der Vergangenheit an. Mit der zweiten Neuerung möchte Instagram CEO Kevin Systrom zum anderen gewährleisten, dass Instagram weiterhin ein positiver und vor allem sicherer Ort des Selbstausdrucks für seine User bleibt, weshalb in den kommenden Wochen außerdem die Möglichkeit eingeführt wird, Kommentare auf einzelne Posts zu deaktivieren. Den Rollout dieser Option, die bislang nur für einige ausgewählte Accounts verfügbar war, erklärt er im offiziellen Instagram-Blog mit folgenden Worten: "Das Schöne an Instagram ist die Vielfältigkeit seiner Mitglieder. Die unterschiedlichsten Menschen – verschiedene Herkunftsorte, Ethnien, Geschlechter, sexuelle Orientierungen, Fähigkeiten etc. – nennen Instagram ihr Zuhause, doch manchmal können die Kommentare unter ihren Posts grausam sein. Um Hemmungen zu vermeiden, müssen wir ein Umfeld erschaffen, in dem sich jeder frei entfalten kann, ohne Angst vor Kritik oder Anfeindungen.“

Für weitere Details zum neuesten Update geht’s hier entlang: http://bit.ly/2ghWVrg

WEITERE NEWS

  • DAMN YOUTUBE, BACK AT IT AGAIN WITH THE REWIND – wenn das Ende des Jahres immer näher rückt, beginnen die sozialen Netzwerke nach und nach auf die Momente des Jahres zurückzublicken, die ihre Community bewegten. YouTube hat in dieser Woche mit seinem Rewind-Video den Anfang gemacht und zeigt in knapp sieben Minuten die YouTube-Trends des Jahres – unserer Meinung nach ein absolutes must-see: http://bit.ly/2he3cGl
  • Noch gar nicht mal so alt und doch schon fast in komplette Vergessenheit geraten – die Rede ist von dem in der prä-Facebook-Ära durchaus sehr beliebten sozialen Netzwerk StudiVZ. In dieser Woche wurde uns das ehemalige Erfolgsnetzwerk aber zurück ins Gedächtnis gerufen. Der Grund: Die in den USA ansässige Momentous Entertainment Group sind die – mit Verlaub gesagt – Überreste von StudiVZ und MeinVZ rund 10 Millionen US-Dollar Wert: http://bit.ly/2gIGEfW
  • Es ist eine Vorgehensweise, die bereits von Streamingdiensten wie Netflix oder Amazon Prime bekannt ist: die Eigenproduktion von Inhalten. Mit „Singles“ versucht nun auch Spotify sein Glück. Dabei werden jeden Mittwoch neue Songs, die Spotify mit mehr als 20 Künstlern (mit dabei sind unter anderem John Legend oder Kanye West) exklusiv in seinem New Yorker Studio erarbeitet hat, in der „Spotify Session: Singles“-Playlist veröffentlicht: http://cnet.co/2grMFzX
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo