News zum Wochenende


10. Februar 2017

PINTEREST LAUNCHT VISUELLES SEARCH-TOOL IM SHAZAM-STYLE

„Search outside the box.“ Pinterest hat in dieser Woche zwei neue Features für seine iOS- und Android-App vorgestellt, die die Art und Weise nach Produkten im Netzwerk nach Produkten zu suchen maßgeblich vereinfachen sollen. Dabei macht sich Pinterest vor allem den menschlichen Hang nach Visualität, also Dinge zunächst nach ihrer optischen Erscheinung zu bewerten, zu Nutze – das Ergebnis ist die visuelle Such-Hilfe „Pinterest Lens“.

Worum geht’s genau bei „Pinterest Lens“? Die intelligente Bildersuche soll dem User in Situationen helfen, in denen Worte nicht ausreichen, um ein Objekt zu beschreiben – zum Beispiel, wenn man bei einem Shopping-Tour ein außergewöhnliches Kleidungsstück oder ein interessanten Gegenstand gesehen hat, diesen später in einer Suchmaschine suchen möchte, aber einfach nicht die passenden Worte dafür findet. Das Lens-Feature, das sich zurzeit noch im Beta-Modus befindet, soll dabei zukünftig Abhilfe schaffen, da User damit die gesehenen Gegenstände einfach abfotografieren können und sich ähnliche Objekte anzeigen lassen können. Diese Gegenstände können anschließend angetippt werden, woraufhin die App dann automatisch nach dem jeweiligen Gegenstand sucht und entsprechende Pins anzeigt. Evan Sharp, Co-Gründer und Produktchef bei Pinterest, ist sichtlich stolz auf die neue Funktion: „At Pinterest, we’ve developed new experimental technology that, for the first time ever, is capable of seeing the world the way you do. Now there’s a way to discover ideas without having to find the right words to describe them first.” Im Unternehmensblog wird zudem beschrieben, dass das Lens-Feature bisher am besten für Einrichtungsideen, Kleidung und Lebensmittel funktioniert. Einen Sneak-Peek zur Funktionsweise zeigt das Unternehmen in diesem kurzen Videoclip: http://bit.ly/2kb6DOf

Doch damit nicht genug! Pinterest veröffentlicht mit „Shop the Look“ eine weitere visuelle Such-Funktion für die Kategorien „Mode“ und „Home“. Hierbei werden die enthaltenen Produkte, die in einem aktuell angeschauten Foto gesehen und gekauft werden können, mit einem blauen Punkt markiert. Wird auf einen dieser Punkte geklickt, werden dem User außerdem Pins mit ähnlichen Produkten angezeigt, die ebenfalls direkt über die Plattform oder durch einen Link auf die Website des Anbieters gekauft werden können.

Deutsche User müssen sich jedoch noch ein wenig gedulden bis sie die „Pinterest Lens“- und „Shop the Look“-Funktion nutzen können, da sie bisher nur in den USA ausgerollt wurde. Bis die Features auch in Deutschland verfügbar sind, gibt es hier weitere Informationen:  http://bit.ly/2kbdRSp


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo