News zum Wochenende


12. Mai 2017

OH SNAP – SNAP INC. PRÄSENTIERT ZUM ERSTEN MAL QUARTALSZAHLEN


Vor zwei Monaten wagte sich Snap Inc., das Unternehmen hinter Snapchat, aufs Börsenparkett und legte dabei den größten Tech-Börsengang in den USA seit dem chinesischen Onlinehändler Alibaba im Jahr 2014 hin. In dieser Woche legte das Unternehmen von Gründer und CEO Evan Spiegel nun zum ersten Mal offizielle Quartalszahlen vor. Bei der Vorstellung der Ergebnisse stechen insbesondere zwei Kennziffern hervor, die wir an dieser Stelle näher betrachten wollen – zum einen die Entwicklung der täglich aktiven Nutzer, zum anderen die Umsatztendenzen der Snapchat-Mutter.


Die Zahl der täglich aktiven User ist von 122 Millionen in Q1 2016 auf insgesamt 166 Millionen in Q1 2017 gestiegen – im Jahresvergleich kann Snap also auf ein Nutzerwachstum von 36% zurückblicken. Zum Vergleich: Im selben Zeitraum konnte Facebook einen Zuwachs von 18% verbuchen, wobei hierbei natürlich deutlich größere Nutzerbasis (1,28 Mrd. User) und die konkreten Zahlen (+190 Mio. User) nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Blickt man vom Jahres- auf den Quartalsvergleich, werden die unterschiedlichen Wachstumstendenzen noch deutlicher: Lediglich 8 Mio. neue User konnte Snap Inc. im Vergleich zu Q4 2016 (+5%) verbuchen, wohingegen Facebook im selben Zeitraum satte 50 Mio. neue Nutzer feiern konnte, was jedoch nur einen prozentualen Zuwachs von 4 Prozent bedeutet. Die zweite Kennziffer, die wir näher betrachten wollen, betrifft die Umsatzzahlen von Snap. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg dieser von knapp 39 auf 149,7 Millionen US-Dollar (+286%), blieb damit aber hinter den Erwartungen der Analysten zurück, die mit einer Umsatzsteigerung von 395 Prozent gerechnet haben. Das Ergebnis der Vorstellung dieser ernüchternden Quartalszahlen bekam Snap Inc. wenig später zu spüren – nachbörslich verlor die Aktie zeitweise über 22 Prozent auf 17,88 Dollar und stürzte damit fast auf den Ausgabepreis von Anfang März ab.


Auf die Frage, ob man nun verstärkt Angst vor Facebook haben müsse, konnte Gründer und CEO Evan Spiegel nur lachen und entgegnete mit dem gewagten Vergleich: "Nur weil Yahoo auch eine Suchmaske hat, macht sie das nicht zu Google." Damit spielt er natürlich auf die vehementen Kopien von Snapchat-Funktionen des Netzwerkriesen Facebook in den vergangenen Monaten an.


Wir sind auf jeden Fall gespannt, ob Snap Inc. nach Veröffentlichung des nächsten Quartalsbericht wieder auf positivere Zahlen blicken kann – denn eine Tatsache darf auch nicht verschwiegen werden: Auch Facebook musste nach seinem Börsengang einen Kurssturz hinnehmen, der die Aktie sogar bis auf die Hälfte des Ausgabepreises stürzen ließ, ehe diese bis zum heutigen Tag den Wert verdreifachen konnte.


Weitere Details und Zahlen zum Quartalsbericht gibt’s hier: http://bit.ly/2r95dZg



WEITERE NEWS


SNAP INC. VERPASST SNAPCHAT NEUE FEATURES


Wer denkt, dass Snap die Ergebnisse des Börsenberichts jedoch tatenlos hinnimmt, hat falsch gedacht! So präsentierte das Unternehmen in weiser Voraussicht bereits einen Tag zuvor zwei neues Features sowie ein neues Gestaltungstool mit den Worten: „Today we’re making a pretty big change to the way you create and send Snaps.”


Konkret handelt es sich dabei um „Limitless Snaps“, die es dem Empfänger erlaubt, einen Snap so lange anzuschauen, wie er will, wobei der Snap, wenn er geschlossen wird, wie bisher gelöscht wird. Die zweite Neuerung ist ein Zauber-Radierer, der im Scissor-Tool gefunden werden kann und es ermöglicht, bestimmte Bereiche wie durch Zauberhand aus einem Snap verschwinden zu lassen. Mit dem dritten und letzten Tool des neuesten Updates kann der User festlegen, ob ein Snap nur einmal oder so lange in einer Endlosschleife abgespielt werden soll, bis der Empfänger den nächsten Snap antippt.


Weitere Infos zu den neuen Funktionen gibt’s hier: http://bit.ly/2pF6KnI


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo