News zum Wochenende


14. Juli 2017

ZUCKERBERG PLANT FACEBOOK-DORF


“We found a home when we moved to Menlo Park in 2011.We are part of this community, and being here makes it possible for us to work on our mission to bring the world closer together.” Mit diesen Worten leitet John Tenanes, Facebooks Vizepräsident im Bereich “Global Facilities and Real Estate”, einen Blogbeitrag im Facebook Newsroom ein, der einen weiteren großen Schritt in der Entwicklung des Netzwerks bedeutet.


Facebook plant eine eigene kleine Stadt für seine Mitarbeiter zu errichten. Sie soll den Namen „Willow Campus“ (zu dt. Weiden-Campus) tragen und auf über 125.000 Quadratmetern im ehemaligen Menlo Science & Technology Park, der sich südlich vom Facebook Campus befindet, errichtet werden. Auf dem Gelände soll neben 1.500 Wohnungen eine komplett neue Infrastruktur samt Geschäften, einer Apotheke, Büros und einen öffentlicher Platz sowie einer Verkehrsanbindung entstehen. Facebook hat zu dieser Ankündigung ein Video veröffentlicht, das neben Interviews mit zuständigen Mitarbeitern, auch die konkrete Planung des Willow Campus mit ersten Baupläne zeigt: http://bit.ly/2tPzDmL


Weitere Details sowie Hintergrundinformationen zum geplanten Facebook-Dorf gibt’s außerdem hier: http://bit.ly/2ulnkPN



ADS IM FACEBOOK MESSENGER


Bei den schier unfassbar hohen Nutzerzahlen von Facebook, das erst vor zwei Wochen die 2-Milliarde-monatliche-Nutzer-Schallmauer durchbrochen hat, wird schnell vergessen, wie viel Power noch hinter den weiteren Apps des Facebook-Universums steckt – insbesondere der hauseigene Messenger wird dabei häufig vergessen.


1,2 Milliarde aktive User zählt der Facebook Messenger im Monat. 1,2 Milliarde aktive User, die  von Werbetreibenden bisher nicht über Ads erreicht werden konnten. Doch dieser Umstand gehört schon bald der Vergangenheit an. Wie Facebook in dieser Woche in einem Blogpost verkündete, wird die Beta-Version der Messenger Ads nach positiv verlaufenden Tests in Australien und Thailand global ausgerollt: „Ab sofort bieten wir Unternehmen weltweit die Möglichkeit, das Facebook-Targeting zu nutzen, um ihre Reichweite auszudehnen und Menschen auch über den Messenger zu erreichen.“ Den Usern werden die Anzeigen dabei im Home-Bildschirm ihrer Messenger App auf der Auswahlebene der Chats angezeigt.


Der weltweite Rollout der Beta-Version beginnt bereits Ende diesen Monats. Bis dahin gibt’s im Facebook Business Blog weitere Infos: http://bit.ly/2tSuclb



WEITERE NEWS


KOMMT FACEBOOKS GÜNSTIGE VR BRILLE SCHON 2018 AUF DEN MARKT?


Allen Anschein nach plant Facebook noch in diesem Jahr eine günstige Alternative zu der, mit 400 US-$ doch noch recht teuren, VR-Brille seines Tochterunternehmens Oculus Rift herzauszubringen – das geht aus Berichten des amerikanischen Finanzdiensts Bloomberg hervor.


Demnach soll die kabellose VR-Brille, die laut einem Insider den internen Codenamen „Pacific“ trägt, rund 200 US-Dollar kosten und insbesondere auf immersives Gaming, dem Betrachten von Videos und Social Networking ausgerichtet sein. Die Brille soll dabei einer kompakteren Version der Rift ähneln und leichter als die Gear VR von Samsung sein, die mit einem eingelegten Galaxy S6 knapp 460 Gramm wiegt. Genauere Angaben zur Hardware gäbe es zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht, da sich die Brille noch in der Entwicklung befindet. Die Idee dabei soll aber sein, dass Benutzer die VR-Brille ganz einfach aus ihrem Rucksack nehmen und anschließend direkt benutzen können – ähnlich, wie es mit Smartphones und Tablets geschieht.


Es wird vermutet, dass die VR-Brille bereits im nächsten Jahr offiziell vorgestellt werden soll. Wir behalten das Thema auf jeden Fall im Auge! Bis dahin gibt’s hier den Artikel von Bloomberg: https://bloom.bg/2vkbKkY



KEINE DATEIFORMAT-EINSCHRÄNKUNGEN MEHR BEI WHATSAPP


Kleines Update, große Wirkung. Bereits vor einigen Tagen hat WhatsApp den Rollout eines neuen Features begonnen, das es den mittlerweile über eine Milliarde Nutzern ermöglicht, sämtliche Datei-Formate zu verschicken. Wie das stets sachkundige Portal „WABetaInfo“ berichtet, ist dieser Rollout nun weitestgehend abgeschlossen.


Zur Erinnerung: Bislang war es so, dass der Dateiversand neben Fotos, Videos und GIFs auf bestimmte Formate wie .pdf, .docx, .xlsx und ähnliche limitiert war. Nun ist es aber möglich, aus der gesamten Formatpalette das passende ohne Umweg auszuwählen – also egal, ob .txt-, .zip- oder .apk-Dateien sowie weiteren Dateitypen. Die mögliche Dateigröße variiert dabei je nach Betriebssystem – so können iPhone-User Daten bis maximal 128 Megabyte verschicken, wohingegen sich Android-Nutzer mit 100 Megabyte zufrieden geben müssen. In der Web-App liegt die maximale Dateigröße sogar nur bei 63 Megabyte.


Weitere Infos zum Update gibt’s hier: http://bit.ly/2tmdwR6


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo