News zum Wochenende


19. Mai 2017

FACEBOOK VS. CLICKBAITING GEHT IN DIE DRITTE RUNDE

Seiten wie heftig.co sind mit ihren ködernden Überschriften berühmt geworden, aber auch große Publisher wie BuzzFeed setzen auf diese beliebt gewordene Methode, eine große Menge an Traffic auf die eigene Website zu leiten – bekannt wurde das Ganze unter dem Namen "Clickbaiting". Bereits vor drei Jahren hat Facebook die ersten gezielten Maßnahmen gegen Clickbait-Inhalte auf den Weg gebracht und Clickbaiter durch eine eingeschränkte Reichweite im Newsfeed abgestraft. Im August des letzten Jahres folgte dann der nächste Schritt: Das zuständige Team entwickelte ein System, welches entsprechende Überschriften erkennen und herausfiltern kann – ähnlich der Funktionsweise eines Email-Spamfilters. Zusätzlich stellt das System fest, auf welchen Websites oft Clickbait-Content zu finden ist und welche Facebook-Pages wiederholt auf diese verlinken. Nun, eineinhalb Jahre später, läutet Facebook die dritte Runde im Kampf gegen reißerische Headlines mit bedeutungslosen Inhalten ein.

“Today, we are making three updates […] so that people will see even fewer clickbait stories in their feeds, and more of the stories they find authentic.”, schreibt Facebook in dem dazugehörigen Blogbeitrag in seinem Newsroom. Doch, um welche drei Maßnahmen handelt es sich hierbei konkret? Wir sorgen wie immer für Abhilfe und klären auf:

  • Neben der Beobachtung von ohnehin verdächtigen Clickbait-Seiten werden zukünftig auch gezielt einzelne Beiträge analysiert, um Clickbait-Schlagzeilen im Netzwerk zu reduzieren.
  • Um diesen ersten Schritt besonders effektiv gestalten zu können, arbeitet ein Algorithmus im Hintergrund, der zwischen zwei unterschiedlichen Signalen unterscheidet: Zum einen, ob eine Schlagzeile bewusst Informationen zurückhält, zum anderen, ob eine Schlagzeile Informationen übertrieben darstellt.
  • Zuletzt – und das freut insbesondere uns – wird diese Arbeit auch auf nicht-englischsprachige Inhalte erweitert. Neben deutschen Artikeln sollen in Zukunft auch arabische, spanische, französische, portugiesische, italienische, thailändische, vietnamesische und chinesische Clickbait-Inhalte analysiert und abgestraft werden.

Zum Ende des Blogpostings richtet sich Facebook noch einmal mit einem Appell an alle Publisher: “Publishers that rely on clickbait headlines should expect their distribution to decrease. Pages should avoid headlines that withhold information required to understand the content of the article and headlines that exaggerate the article to create misleading expectations. If a Page stops posting clickbait and sensational headlines, their posts will stop being impacted by this change.”

Alle Informationen zu Facebooks Algorithmus-Update gibt’s hier: http://bit.ly/2qxgTHe

WEITERE NEWS

FACEBOOK TESTET CROSS-APP NOTIFICATIONS

Die Facebook-App-Familie kann unbestritten als Großfamilie bezeichnet werden, bei der man schnell einmal den Überblick verlieren kann. Um künftig für mehr Ordnung zu sorgen, läuft derzeit eine Probephase, in der der blaue Riese die Verknüpfung der wohl drei beliebtesten Applikationen des Netzwerk-Portfolios – Facebook, Instagram und dem Messenger – testet (WhatsApp bleibt dieses Mal tatsächlich außen vor).

In einem Statement bestätigt Facebook die laufenden Tests: “We are conducting a very small test to make it easier for people to discover and connect with the people and things they care about. We’re exploring ways to help people switch more easily between their Facebook, Messenger, and Instagram accounts.”

In der Praxis sieht das folgendermaßen aus: Sagen wir, man scrollt durch die Facebook-App und plötzlich likt ein Freund ein Bild, das man vor wenigen Minuten bei Instagram hochgeladen hat – man erhält dann sofort eine Benachrichtigung und kann ohne Umwege direkt zur Instagram-App wechseln.

Wann und ob dieses Feature offiziell ausgerollt wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Bis dahin gibt’s hier weitere Infos: http://tcrn.ch/2pZHJEI


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo