News zum Wochenende


23. Juni 2017

SNAP MAP – LOCATION SHARING ALS HEILSBRINGER FÜR SNAPCHAT?


Zwar ist es um Snapchat in letzter Zeit nicht gerade ruhig gewesen, wurde doch erst im März ausreichend über den fulminanten Börsengang, bei dem das Unternehmen mit 28 Milliarden US-Dollar bewertet wurde und zwei Monate über die erstmalige Veröffentlichung von Quartalszahlen, bei der unter anderem zum ersten Mal offizielle Nutzerzahlen vorgestellt wurden (166 Millionen tägliche Nutzer), berichtet. Dennoch überwog in der Berichtserstattung der letzten Wochen meistens die Abkupferungsoffensive der Facebooktochter Instagram, deren Erfolg erst in dieser Woche durch die Veröffentlichung der Stories-Nutzerzahlen verdeutlicht wurde – bereits am Mittwoch berichteten wir darüber, dass das Feature mittlerweile über 250 Millionen täglich aktive Nutzer verbuchen kann. Hier geht’s nochmal zu unserem Beitrag: http://bit.ly/2t1IRwi.


"Nur weil Yahoo auch eine Suchmaske hat, macht sie das nicht zu Google." So lauteten im Mai die Worte von Snapchat Gründer und CEO Evan Spiegel auf die Frage, ob man Angst vor Facebook haben müsse. In dieser Woche gab Snap nun seine Lauerstellung auf und geht mit der Vorstellung einer neuen Funktion selber in die Offensive. Mit Hilfe der Technologie des französischen Social-Mapping-Startups Zenly, das Snap laut TechCrunch bereits im Mai für eine Summe zwischen 250 und 350 Millionen US-Dollar übernommen hat, veröffentlichte Snapchat gestern ein neues Feature namens „Snap Map“. “We’ve built a whole new way to explore the world! See what’s happening, find your friends, and get inspired to go on an adventure!”, schreibt Snap dazu in seinem Blog. Doch wie funktioniert das Location Sharing in der Snapchat App? Um die Karte zu öffnen, muss der User aus dem Kamerabildschirm herauszoomen – anschließend erscheint eine bunte Weltkarte, die der Nutzer erkunden kann. Dabei hat er einerseits die Möglichkeit, sich Snaps von Hotspots wie Veranstaltungen oder Eilmeldungen aus aller Welt anzusehen, von denen besonders viel gesnappt wird und die durch Heat Maps gekennzeichnet sind. Dabei ist zu betonen, dass hierbei nur Snaps berücksichtigt werden, die in den ebenfalls neuen Bereich „Our Story“ eingefügt werden. Auf der anderen Seite kann der User herausfinden, wo sich seine Freunde gerade aufhalten und auch direkt anchatten – diese werden dabei mit ihrem persönlichen Bitmoji auf der Karte dargestellt. Hierbei kann im Vorhinein definiert werden, wer den eigenen Standort auf der Karte sehen kann: Alle Snapchat-Kontakte, nur bestimmte Freunde oder im sogenannten „Geistmodus“ nur der jeweilige User.


Snapchat hat einen sehenswerten Videoclip zur Snap Map-Funktion, die seit gestern mit der neuesten App-Version 10.11.1.0. für iOS und Android verfügbar ist, veröffentlicht, der die Anwendungsmöglichkeiten und mögliche User-Erlebnisse zeigt. Zum Video geht’s hier: http://bit.ly/2rXsQYS


Nun heißt es erst einmal abwarten, um spätestens zur Veröffentlichung der nächsten Quartalszahlen zu erfahren, ob das neue Feature einen Erfolg für Snapchat bedeutet. Außerdem wird sich in dieser Zeit zeigen, ob sich die Konkurrenz um Facebook und Instagram erneut von einer Snapchat-Funktion inspirieren lässt und eine Ähnliche launcht. Bis dahin gibt’s hier weitere Infos: http://bit.ly/2t24oVS



WEITERE NEWS


REPLAY-FUNTKION FÜR INSTAGRAM LIVE


„Seit der Einführung von Live-Videos im November haben Millionen von Menschen diese Funktion verwendet und sich so persönlicher mit Freunden und Abonnenten verknüpft. Ab jetzt könnt ihr diese Erlebnisse mit noch mehr Menschen teilen.“ Mit diesen Worten hat Instagram in dieser Woche ein neues Feature vorgestellt, auf das wohl so einige User sehnsüchtig gewartet haben dürften. War es bislang so, dass ein Live-Video nur genau in dem Moment sichtbar war und nach Beenden des Streams vollends verschwand, kann ab sofort eine Wiederholung der Aufnahme zusätzlich in den Stories geteilt werden, wodurch sie bis zu 24 Stunden abrufbar ist.


Ein solches Video zu den Stories hinzuzufügen, ist dabei denkbar einfach: Der User hat nach dem Ende einer Live-Übertragung die Möglichkeit, die Option „Teilen“ am unteren Bildschirmrand auszuwählen, wodurch die Wiederholung zu den Stories hinzugefügt wird. Soll das Live-Video wie gehabt aus der App verschwinden, muss lediglich der Regler angetippt werden und die „Verwerfen“-Option ausgewählt werden. Dass sich eine Wiederholung eines Live-Videos, in dem übrigens alle ursprünglichen Kommentare und „Gefällt mir“-Angaben aus der Live-Übertragung enthalten sind, in einer Story befindet, kann man als Abonnent an einem Abspiel-Button unterhalb des Profilbildes in der Stories-Leiste erkennen.


Weitere Infos zum Update, das ab der Version 10.26 für iOS und für Android verfügbar ist, gibt es hier: http://bit.ly/2sx8Gn4


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo