News zum Wochenende


25. August 2017

NEUES SNAPCHAT-FEATURE IN DER TESTPHASE


“Crowd Surf” – der vermutete Name der neuen Snapchat-Funktion geht auf die Wurzeln des Unternehmens im Surferparadies Kalifornien ein. Mit Surfen im klassischen Sinne hat das Feature aber recht wenig zu tun, obwohl die Namensgebung natürlich nicht zufällig erfolgte. Denn wie der erste Teil des Namens bereits erahnen lässt, wird auf das vor allem auf Konzerten beliebte Crowdsurfing referiert, wobei eine Peron auf einer Menschenmenge surft.

Aber genug mit den Erklärungsversuchen zur Etymologie der Funktion – kommen wir zum Wesentlichen: dem Funktionsumfang. Mit „Crowd Surf“ sollen in Zukunft kurze Video-Clips von verschiedenen Usern, die sie auf einem bestimmten Event erstellt haben (wie z.B. auf einem Konzert), mithilfe eines KI-Algorithmus, der neben Standort und Uhrzeit auch die Audiospur der Nutzerinhalte auswertet, in chronologischer Reihenfolge kombiniert werden. Als Resultat entsteht ein interaktiver Videoclip, der das jeweilige Ereignis aus verschiedenen Blickwinkeln zeigt. Der User soll bei der Betrachtung des Videos zusätzlich die Möglichkeit haben, selbst entscheiden zu können, aus welcher Perspektive das Event angesehen werden soll – dafür reicht ein Klick auf ein Kamera-Icon, das am unteren rechten Rand des Bildschirms zu finden ist. Durchaus überraschend ist die Feststellung des Nachrichtenportals TechCrunch, das als eines der ersten Medien über das neue Feature berichtete, dass die Qualität der Tonspur dabei auf einem konstant guten Niveau bleibt. Überzeugen kann man sich davon, indem man sich den ersten „Crowd Surf“-Videoclip anschaut, der vor kurzem bei einem Konzert der Popsängerin Lorde in San Francisco getestet wurde. Zum knapp 50 Sekunden langen Clip geht’s hier: http://bit.ly/2uG2zPZ

„Crowd Surf“-Inhalte sollen zukünftig im „Our Story“-Bereich der Snapchat-App zu finden sein, den es bereits seit 2014 gibt. Wann die Testphase des neuen Features beendet ist und der offizielle Rollout beginnt, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Bis dahin gibt’s aber hier weitere Infos: http://on.mash.to/2wDAlGa

WEITERE NEWS


360-GRAD-BILDER KÖNNEN NUN DIREKT IN DER FACEBOOK-APP AUFGENOMMEN WERDEN


Dass Facebook auf die 360-Grad-Technoligie abfährt, ist alles andere, aber mit Sicherheit kein Geheimnis. So ist die Möglichkeit, Panorama-Bilder sowie -Videos hochzuladen schon seit längerer Zeit ein fester Bestandteil der Facebook-App. Bisher war es jedoch so, dass vor dem Upload ein Umweg über eine gesonderte Applikation oder einer Spezialkamera gegangen werden musste – dieser Umstand gehört aber schon bald der Vergangenheit an.

Wie Facebook gestern angekündigte, hat seit gestern der Rollout einer 360-Grad-Aufnahmefunktion in der Facebook-Kamera, die direkt in der App integriert ist, begonnen. Zusätzlich soll es möglich sein, die Panorama-Aufnahmen neben der Veröffentlichung in der Timeline auch in Alben, Gruppen oder sogar als Titelbild zu posten. Ein kurzes Tutorial, wie das Ganze im Hands-on funktioniert, kann man sich hier ansehen: http://bit.ly/2wMoi8T

Außerdem gibt’s hier weiterführende Informationen zum neuen Feature: http://tcrn.ch/2wFFSuS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo