News zum Wochenende


29. September 2017

#280


"Giving you more characters to express yourself" Der Titel des offiziellen Blogbeitrags von Twitter, verfasst von Produktmanagerin Alizar Rosen und Software-Ingenieur Ikuhiro Ihara, der am Dienstag dieser Woche auf dem Twitter-Unternehmensblog veröffentlicht wurde, ließ das Social Media Universum aufhorchen.


Der gebeutelte Kurznachrichtendienst verkündete, dass eine Testphase begonnen hat, in der sein bis dato "heiliges" 140-Zeichen-Limit aufgehoben wird und die mögliche Zeichenzahl eines Tweets auf 280 Zeichen verdoppelt wird – ein Sakrileg für viele Twitter-User. Im Beitrag erklären Rosen und Ihara, dass dieser Testlauf alle Sprachen außer Japanisch, Chinesisch und Koreanisch (hier erreichen laut eigenen Forschungsergebnissen nur 0.9% aller Tweets Zeichenbegrenzung) betreffen wird, da große Unterschiede im Zeichensystem der Sprachen vorherrschen. So sei es im Englischen, in dem 9% aller Tweets aus 140 Zeichen bestehen, deutlich schwerer einen Tweet zu formulieren als auf Japanisch, in dem nur 0,4% aller Beiträge an die Begrenzung stoßen. Außerdem sieht Twitter in dieser Erweiterung eine Chance für alle Nutzer, die eigenen Gedanken nicht länger in 140 Zeichen "pressen" zu müssen und hofft hierbei gleichzeitig auf einen positiven Effekt in der Twitter-Nutzung und letztendlich mehr Engagement.


Und auch CEO Jack Dorsey kommentiert diesen Schritt mit einem, wie hätte es anders sein sollen, exakt 280-Zeichen-langen Tweet: "This is a small change, but a big move for us. 140 was an arbitrary choice based on the 160 character SMS limit. Proud of how thoughtful the team has been in solving a real problem people have when trying to tweet. And at the same time maintaining our brevity, speed, and essence!"


Während der Testphase ist die Aufstockung auf 280 Zeichen nur für eine kleine Gruppe von Twitter-Usern verfügbar, ehe der offizielle Rollout beginnt und die Änderung für alle Nutzer verfügbar gemacht wird. Ob es jedoch überhaupt einen Rollout geben wird, wird davon abhängen, wie positiv oder negativ diese gravierende Veränderung von den Nutzern aufgenommen wird.


Bis dahin gibt’s hier weitere Infos: http://bit.ly/2fQ2b7W



WEITERE NEWS


INSTAGRAM FEIERT WEITEREN MEILENSTEIN UND PRÄSENTIERT KOMMENTAR-UPDATE


Was haben wir letzte Woche noch geschrieben? Ach ja, dass die Social-Media-Big-Player um Facebook, Instagram und Co. buchstäblich im Wochentakt neue User-Rekordzahlen präsentieren – und was sollen wir sagen: In dieser Woche war es wieder einmal so weit.


Instagram verkündete in seinem offiziellen Blogpost stolz, dass mittlerweile 800 Millionen monatlich aktive User (davon 500 Millionen täglich aktive User) das Netzwerk nutzen und schreitet damit mit Siebenmeilenstiefeln in Richtung 1-Milliarde-Schallmauer. Zur Feier dieser neuen Rekordmarke stellte die Facebooktochter neue Tools zur Bekämpfung von Hass- und Spam-Kommentaren vor. So können ab sofort User, die einen öffentlichen Account betreiben, konkret auswählen, wer eigene Beiträge kommentieren kann – zum Beispiel nur die eigenen Follower oder die Nutzer, denen selbst gefolgt wird. Außerdem können User, egal ob mit privatem oder öffentlichem Account, bestimmte Personen komplett blockieren, sodass diese keine Kommentare mehr hinterlassen können. Auch der Spam-Filter erhält ein Update – so ist es ab sofort möglich, die Wortfilter-Funktion auch in deutscher Sprache zu nutzen.


Welche Neuerungen es außerdem gibt, steht im offiziellen Instagram Blog: http://bit.ly/2wSlfwQ


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo