News zum Wochenende


31. März 2017

FACEBOOK HAUT NICHT NUR EINEN RAUS

Nachdem in der letzten Woche noch das Tochterunternehmen Instagram im Update-Fokus stand, stattet Facebook nun auch das eigene Netzwerk mit einigen neuen Features aus. Was es mit „Live Location“, den neuen Funktionen der Facebook-Kamera, „Live 360“ und dem „Personal Fundraiser“ genau auf sich hat, haben wir nachfolgend, wie immer, kurz und knapp zusammengefasst.

Live Location

Gleich zu Beginn der letzten Märzwoche stellte die Messenger-Produktmanagerin Selena Wang im offiziellen Facebook Newsroom eine neue Funktion für den hauseigenen Instant-Nachrichtendienst vor, mit der es ab sofort möglich ist, seinen aktuellen Standort in Echtzeit an seine Freunde zu übermitteln. Der Clou an der Funktion, die in ihrem Kern keine wirkliche Neuerung bedeutet, liegt darin, dass es sich nicht länger um eine statische Standortübermittlung handelt, sondern die eigene Position für eine Maximaldauer von 60 Minuten fortlaufend aktualisiert wird. Zusätzlich kann man auch ein Ziel und die ungefähre Ankunftszeit errechnen lassen.

Der weltweite Rollout für Android und für iOS hat direkt nach der offiziellen Vorstellung begonnen, ist aber noch nicht für alle Nutzer freigeschaltet. Bis dahin gibt es hier weitere Infos: http://bit.ly/2ootFEs

Kamera Update

“More Ways to Share with the Facebook Camera” – nach Instagram und WhatsApp fokussiert sich Facebook nun auch in seiner Haupt-Anwendung auf die Kamera-Funktion. Produktmanagerin Sachin Monga erklärt dazu im Newsroom, dass sich die Art, wie Leute ihre Neuigkeiten teilen, stark verändert habe: Dienten dazu in der Vergangenheit noch Textmitteilungen, dominieren in der Gegenwart vor allem Fotos. Außerdem teilt sie auch die bekannte Meinung ihres Unternehmens, dass in der Zukunft Videos das Nutzer-Medium der Wahl sein werden.

Mit dem neuesten Update wird in Zukunft ein großes Kamera-Symbol in der oberen linken Ecke stehen und damit an prominenter Stelle in der App sichtbar sein. Zusätzlich kann die In-App-Kamera durch einen Rechts-Swype direkt gestartet werden. User haben zudem ab sofort die Möglichkeit, ihre Fotos und Videos mit zahlreichen Effekten wie Masken, Rahmen oder interaktiven Filtern aufzuhübschen.

Weitere Infos und die Vorschau einiger Bild-Effekte gibt’s hier: http://bit.ly/2ogAWsG

Live 360

Am Mittwoch gab es dann die nächste Neuigkeit zu vermelden: Facebook hat 360°-Live-Videos weltweit für alle Nutzer freigeschaltet – alles was man braucht, ist die passende Hardware und schon kann es losgehen.

Erst im vergangenen Dezember hat Facebook das Live-Feature mit der 360°-Video-Funktion kombiniert, um dem Zuschauer ein verstärkt immersives Erlebnis zu bieten und ihn direkt in eine Situation zu katapultieren, in der er selbst entscheiden kann, was er sehen möchte. Als erste Live-Übertragung wurden dabei 360-Grad-Bilder von der Mars Desert Research Station in Utah gezeigt.

Weitere Infos gibt’s hier: http://bit.ly/2nGFI1N

Personal Fundraiser

Last but not least hat Facebook für das Ende der Woche ein weiteres Feature aus dem Hut gezaubert: In diesem Fall geht es um den sogenannten „Personal Fundraiser“, mit dem es Facebook seinen Usern ermöglicht, auf Facebook und Facebook Live Spenden über einen Donate-Button für private Projekte oder persönliche Notfälle zu sammeln.

Das neue Tool erlaubt es vorerst nur Facebook-Usern in den USA, die 18 Jahre oder älter sind, Geld in den folgenden Kategorien zu sammeln: Bildung (z.B. Studien- oder Schulgebühren, Bücher etc.), Medizin (z.B. Operationen), Tiermedizin, Krisenhilfe (z.B. bei Naturkatastrophen), persönliche Notfällen (z.B. Autounfälle) und Todesfälle im Familienumfeld.

Ob und wann der Personal Fundraiser auch in anderen Ländern ausgerollt wird, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Bis dahin gibt’s hier weitere Infos: http://bit.ly/2ogsZns


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *






Get earnesto Daily Touch

Facebook Logo Instagram Logo